Mein Senf zu: 5-Minute Dungeon

Sei gegrüßt.

Die wenigsten Spiele, die man zwar mit zwei Spielern spielen kann, die aber nicht explizit für zwei Spieler ausgelegt sind, machen wirklich Spaß zu zweit. Irgendwie fehlt immer was. Heute möchte ich ein Spiel vorstellen, dass eine gute Lösung gefunden hat, mit dieser Problematik umzugehen und das daher sowohl zu zweit, als auch mit mehr Spielern Spaß macht.

Allgemeine Infos

VerpackungstextAllgemeine InfosMaterial
5-Minute Dungeon ist das temporeiche, kooperative Echtzeit-Spiel für wahre Helden. Stellt euer Team zusammen und ab geht’s in den Dungeon. Monster, Hindernisse und fiese Endgegner warten dort auf euch. Pro Level habt ihr nur 5 Minuten Zeit – sprecht euch ab und nutzt bedacht eure Spezialfähigkeiten oder ihr werdet kläglich scheitern. Nur die wenigsten schaffen es, den finalen Dungeon-Overlord zu besiegen. Seid ihr bereit?

Titel  5-Minute Dungeon: Wahre Helden gegen die Zeit
Verlag  Kosmos
Alter  ab 8 Jahren
Spieler  2 – 5 Spieler
Dauer  5 Minuten je Level
Erscheinungsjahr  2017
Autor  Connor Reid
Gestaltung  Alex Diochon

    • 5 Boss-Tableaus
    • 5 Helden-Tableaus (doppelseitig = 10 verschiedene Helden)
    • 5x 40 Helden-Karten (rot, gelb, blau, grün, lila)
    • 40 Dungeon-Karten
    • 10 Quest-Karten
    • Spielanleitung

Zusätzlich benötigt man einen Timer, den aber jeder auf seinem Handy hat.

Mein Senf

Das erste was mich und auch meinen Mann ansprach, war die grafische Gestaltung der Verpackung. Diese comichaften Illustrationen aus dem Fantasy-Bereich ist lustig und ansprechend. Wir wollten direkt mehr wissen, haben uns den Text auf der Verpackung durchgelesen und das Spiel kurz entschlossen mitgenommen.
Die fantastischen Illustrationen setzen sich beim Spiel selbst erfreulicherweise fort. Die Helden- und Boss-Tableaus sowie die Dungeon-Karten sind detailliert, fantasievoll und humoristisch illustriert. Mit dem gleichen Humor sind auch die Dungeon-Karten und Bosse benannt.
Während des Spiels, kann man allerdings leider weder Humor noch Illustrationen würdigen, da die Runden so schnell sind.

Das rasante Tempo, mit dem gespielt wird – jede Runde ist schließlich auf 5 Minuten begrenzt – macht das Spiel hektisch und leicht stressig. Man kommt auch, wie erwähnt,  gar nicht dazu sich die Karten mit Ruhe anzuschauen, was mir bei dieser Art der Gestaltung aber immer besonders Spaß macht.
Gleichzeitig ist es aber natürlich auch der Zeitdruck, der das Spiel spannend und interessant macht. Außerdem macht die Zeitvorgabe bereits vorher klar, wie lange das Spiel dauern wird, was ich durchaus angenehm finde.

Durch einen einfachen Kniff lässt sich das Spiel an die Spieleranzahl anpassen, sodass es sowohl mit 2 als auch mit 5 Spielern gut spielbar ist und Spaß macht. Durch Anpassung der Anzahl an Dungeon- und Questkarten lässt sich nicht nur die Spieleranzahl ausgleichen, sondern auch der Schwierigkeitsgrad des Spiels erhöhen.
Wir sind zwar noch nicht so weit, aber so bleibt das Spiel wohl auch spannend, wenn man bereits alle Bosse besiegt hat. Durch Erhöhung des Schwierigkeitsgrades, kann man erneut gegen alle Bosse antreten, hat aber trotzdem eine neue Herausforderung.

Die Regeln sind einfach und schnell verstanden, wodurch das Spiel bestens geeignet ist für Spieleabende mit Freunden – auch wenn es noch nicht bekannt ist – oder mit der Familie – also inkl. Kindern.
Besonders gefällt mir, dass es ein Kooperatives Spiel ist, also alle Spieler gemeinsam gegen „das Spiel“ antreten und nicht gegeneinander. Entweder alle gewinnen oder alle verlieren. Ich mag dieses Spielprinzip sehr, vor allem, da es das mögliche Problem mit schlechten Verlierern aushebelt ;-)

Deine
Marina
(DarkFairy)

Ausblick Letzte Woche haben wir neue Wohnzimmermöbel bekommen. Nächste Woche zeige ich dir einen kleinen Vorher/Nachher-Beitrag.
______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.