{Rezept} Weltbestestes Pesto á la Simon

Sei gegrüßt.

Mein Mann – aka Simon – hat letztens gekocht. Also nicht falsch verstehen, dass tut er durchaus öfter, um nicht zu sagen oft, aber letztes hat er ein (veganes) Pesto selbstgemacht.
Das war so lecker, dass ich ihn überredet gezwungen habe, es in der Woche darauf nochmal zu machen und für heute ein Rezept zu schreiben. Das Pesto war einfach zu lecker um es der Welt vorzuenthalten.

Ich bin also jetzt raus für heute und übergebe hiermit an meinen Mann:

Zutaten (für 2 Personen)

 

Pesto:

  •  1x Handvoll Cashewnüsse (oder Bruch)
  • 1x Handvoll Mandeln (geschält oder direkt im Stücken)
  • 2x Handvoll Blattspinat
  • 1x Handvoll Gartenkräuter und italienische Kräuter
  • halbe Handvoll Kirschtomaten
 Topping:

  • halbe handvoll Kirschtomaten
  • veganer Feta

 Sonstiges:

  • Spaghetti
  • Olivenöl
  • Salz
  • Wasser
Zutaten Simons Pesto

Rezept

  1. Topf mit Salzwasser für die Spaghetti aufsetzen, sobald das Wasser kocht die Spaghetti hinzugeben und nach Packungsangabe kochen
    (nicht vergessen ab und an zu rühren damit die Spaghetti nicht aneinander pappen, ich mache das mit einer Gabel um die Spaghetti ordentlich zu trennen).
  2. Sobald die Spaghetti fertig gekocht haben das Wasser abschütten und die Spaghetti mit ein wenig Olivenöl benetzen und umrühren

Simons Pesto angerichtet

Während die Spaghetti kochen kann das Pesto und das Topping vorbereitet werden:

  1. Blattspinat und Kirschtomaten waschen.
  2. Die Hälfte der Kirschtomaten davon für das Topping vierteln.
  3. Alle Zutaten des Pesto mit einem Mixer zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten.
    (Falls euer Mixer nicht mit den Nüssen klar kommt könnt ihr diese zuerst in Wasser einweichen, das kann allerdings einige Stunden dauern.)
  4. Den Feta in kleine Stücke zerpflücken

Anschließend die Teller mit Spaghetti füllen, Pesto, Feta und Kirschtomaten drüberstreuen und voíla fertig ist das Essen.

Dein Simon &
Deine Marina

Rezept als PDF

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.