Montagsfrage: Ehrliche Ablehnung?

Sei gegrüßt.

Eine neue Woche hat begonnen. Ich konnte heute lange schlafen, als ich aufstand war der Kaffee fertig und eben habe ich ein Eichhörnchen durchs Fenster beobachtet. Ein Tag, eine Woche, könnte schlimmer starten.
Trotzdem bin ich irgendwie müde. Seit diesem Wochenende geistern wieder Nemus und Quintin durch meinen Kopf und lassen mich nicht gut schlafen. Zum weiterschreiben reicht es (leider) noch nicht, aber wenn sie hartnäckig bleiben… wer weiß, vielleicht gibt es dann endlich einen zweiten Teil?!

Jetzt aber zur Montagsfrage.
Heute Fragt Antonia von Lauter&Leise stellvertretend für Wordworld folgendes:

Wie geht ihr mit Rezensionsanfragen um, die uninteressant sind? Sagt ihr immer die Wahrheit und gebt zu, dass ihr kein Interesse habt?

Klar, warum sollte ich auch lügen?
Mal angenommen, ein Buch sagt mir nicht zu und statt das ehrlich zuzugeben würde ich schreiben, dass ich gerade keine Zeit habe. Dann könnte es doch passieren, dass der/die AutorIn vorschlägt, das etwas zu verschieben und z.B. nächsten Monat erst anzugehen. Und jetzt? wieder lügen? Viel zu anstrengend.
Außerdem haben AutorInnen die Wahrheit verdient. In ihre Bücher ist viel Herzblut geflossen (hoffe ich zumindest), eine Lüge würde dem nicht Rechnung tragen.

Ich lehne also Bücher, die mich nicht ansprechen höflich ab – je nachdem wie nett ich die Anfragemail finde, schreibe ich auch mal ein bisschen mehr dazu – und wünsche dem/der AutorIn weiterhin viel Erfolg. Ehrlich währt am längsten, finde ich.

Außerdem bemühe ich mich, jede Anfrage (keine Regel ohne Ausnahme, s.u. ;-) ) zu beantworten. Ja ab und zu vergesse ich das mal, wenn es sonst sehr stressig ist, aber ich bin ja auch nur ein Mensch.
Unverschämte Anfragen oder welche, die sich so gar nicht mit mir und meinem Blog befasst haben (Sammelmails z.B.) beantworte ich aber auch erst gar nicht. Wenn dem Anfragenden seine Zeit zu schade ist, sich da ein bisschen Mühe zu geben, warum sollte ich dann meine Zeit für eine Antwort opfern?

Allerdings erhalte ich jetzt zugegebenermaßen auch gar nicht so viele Anfragen. Das macht das Ganze deutlich einfacher ;)

Deine
Marina
(DarkFairy)

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

3 Comments

  1. Ping von wortmagieblog:

    Huhu,

    ohhhhh, da bin ich ja mal gespannt, wohin dich Nemus und Quintin führen! :D

    Sonst bin ich – natürlich – ganz deiner Meinung. Ehrlichkeit bedeutet ja nicht, dass man gemein werden muss.

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Liebe Grüße,
    Elli

    • Ping von therealdarkfairy:

      Hey.

      Psst. Ich hab gestern noch eine Seite geschrieben ;-)
      Wird diesmal noch mal ganz anders. Wenn du was lesen magst, sag bescheid. Du bekommst zu jedem Zeitpunkt was davon ;-)

      Liebe Grüße
      Marina

  2. Ping von Tina:

    Hallöchen Marina,

    was du sagst ist genau das, was ich mache. Massenmails – keine Antwort, individuell – ehrlich und zeitnah. Das ist meine Devise.

    Liebe Grüße
    Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.