Mein Senf zu: Mercy Band 1

Sei gegrüßt.

Ich gehe ja immer gerne in Buchhandlungen. Besonders die Comic- & Manga-Abteilungen schaue ich mir gerne an, um mir Inspiration zu holen. Vorm Urlaub habe ich bei einem solchen Stöber-Besuch ein Graphic Novel entdeckt, dass einfach super hübsch war – und ein bisschen düster.
Ich habe es mir auf der Arbeit noch fix für den Urlaub bestellt, denn ich wollte gerne meinen Eindruck davon vertiefen. Und heute teile ich ihn mit dir!

Allgemeine Infos

KlappentextEckdaten
Eine geheimnisvolle Adlige lässt sich in der Kleinstadt Woodsburgh nieder. Aber wer ist Lady Nolwenn Hellaine wirklich? Keiner weiß, warum sie mit ihrem treuen Butler Goodwill aus Seattle in das winzige Örtchen umgesiedelt ist, und ihre Ankunft ist auch nicht unbemerkt geblieben. Und was hat es mit der unheimlichen Kreatur auf sich, die ein Blutbad nach dem anderen anrichtet?

Titel  Mercy 1 – Die Dame, die Kälte und der Teufel
AutorIn  Mirka Andolfo
Verlag  Panini
ISBN  9783741617560
Seiten  72
Erscheinungsdatum  24.03.2020
Preis  20,- € (Stand: 22.09.2021)

Mein Senf

Nach der Lektüre kann ich sagen, dass sich der erste Eindruck bestätigt hat: super schöne Zeichnungen, aber auch recht düster. Beides trifft im Besonderen auf die Hauptfigur Lady Nolwenn Hellaine zu. Sie ist wirklich bezaubern anzusehen – meistens – hat aber wie es scheint ein sehr dunkles Geheimnis.

Der gesamte erste Band liest sich wie ein Prolog – ein fraglos guter Prolog, aber ein Prolog. So richtig weiß ich noch nicht worum es geht oder worauf das alles hinauslaufen wird. Ich weiß auch eigentlich nicht wirklich etwas über die Hauptfigur. Aber ich weiß ganz sicher, dass ich wissen möchte wie die Geschichte weitergeht.

Auffallend ist, dass ich das Gefühl habe, dass alles sehr detaillier gezeichnet ist, mir aber dann bei genauerer Betrachtung klar wird, dass gerade die Hintergründe gar nicht so viele Details aufweisen, häufig sogar eher schemenhaft-verschwommen, wenn nicht sogar einfarbig, sind.  Das ist in meinen Augen aber kein Minuspunkt, es zeugt eher davon, wie fesselnd dagegen die Charaktere sind.

Wenn du dir selbst einen Eindruck verschaffen möchtest, findest du hier eine Leseprobe vom Verlag: Leseprobe zu „Mercy 1“
Wie bereits erwähnt, werde ich die Reihe mit Sicherheit weiterverfolgen. Wenn du schöne Zeichnungen magst und ein Fan des leicht morbid-düsteren bist, liest du bei „Mercy“ genau richtig.

Deine
Marina
(DarkFairy)

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.