Netzfundstücke #009

Sei gegrüßt.

Logo NetzfundstückeMeine geplanten Beiträge sind alle aufgebraucht, aber morgen ist schon wieder Donnerstag. Das schreit doch förmlich nach neuen Netzfundstücken, oder?
Ist aber kein Problem, ich habe drei Fundstücke, die man sich während der Corona-Pandemie ruhig mal zur Ablenkung anschauen kann: Ich habe etwas skurriles, etwas lustiges, und etwas Kultur.
Klingt das gut? Ich finde ja. Also fange ich gleich mal an.

Etwas skurriles

Manchmal werden mir Netzfundstücke von meinem Mann zu gespielt. Der ist nämlich Reddit-Vielleser und entdeckt da oft das ein oder andere, das er mir zeigt und das ich dann unbedingt dir zeigen will. Das erste Fundstück heute ist ein solcher Fall: Wikipedia zum anhören.

Listen to Wikipedia

Auf dieser Website wird für jede Änderung, die von einem User in Wikipedia vorgenommen wird, ein Sound erzeugt. Man kann der Internet-Enzyklopädie also live und in Echtzeit zuhören – und schauen, es gibt nämlich eine Animation dazu.
Pro Änderung erscheint ein Kreis. Die Größe spiegelt den Umfang der Änderung wieder, die Farbe sagt etwas über den User aus. Grüne Kreise stehen für registrierte Nutzer, violette für Bots und graue, die häufigsten, für nicht registrierte Nutzer.
Wenn du auf die Seite gehst, musst du i.d.R. oben Recht den Sound anschalten. Aber wenn das erledigt ist, kann man die Seite wirklich wunderbar im Hintergrund laufen lassen. Hat schon fast etwas Meditatives. Ich liebe vor allem den Sound, wenn ich ein neuer User registriert.

Man kann übrigens auch ein paar Einstellungen vornehmen, wenn man runterscrollt. Dort gibt es auch noch Infos zu den Sounds die man gerade so gehört hat.

Etwas Lustiges

Ich glaube in der aktuellen Zeit, braucht jeder was zu lachen. Ich habe vor einer Weile den YouTuber Daniel Thrasher entdeckt und mag ihn wirklich gerne. Gute Musik und lustig dabei.
Eines der ersten Videos – wenn nicht so gar das erste – das ich von ihm sah war dieses:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich mache keine Musik, aber ich glaube, es ist wirklich gar nicht so einfach sich nicht unterbewusst von existierenden Stücken beeinflussen zu lassen. Keine Ahnung. Vielleicht ist es auch easy, etwas Neues zu schreiben. Ich bin, obwohl ich irgendwann mal Querflöte gelernt habe, wirklich ein reiner Konsument von Musik.

Daniel Trasher jedenfalls gefällt mir. Genau mein Humor und Videos in einer guten Länge. Kann man sich ruhig mal ein paar anschauen!

Etwas Kultur

Weißt du noch Kulturveranstaltungen? Die gab es mal. Prä-Corona. Das waren Konzerte, Theateraufführungen, Filmvorführungen und Lesungen. Erinnerst du dich? Es wird immer schwerer – und irgendwie surrealer. Und mir zumindest fehlen Kulturveranstaltungen immer mehr.

Daher freute ich mich sehr, als Günther Butkus (Verleger des Pendragon-Verlags) mir letztes Wochenende eine WhatsApp-Nachricht schickte und ein Video mit mir teilte: Eine Lesung von und mit Andreas Kollenders neustem Roman „Mr. Crane“. Ich mag Kollender wirklich gerne – als Person, als Autor und als Vorleser.
Als ich das Video bekam wollte ich zunächst nur kurz reinschauen und es dann später ganz ansehen. Aber sobald es lief, habe ich es dann auch ganz gesehen. Ich höre Andreas Kollender einfach so gerne zu – und mir wurde nochmal bewusst, dass mir auch Autorenlesungen sehr fehlen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vielleicht geht es dir genauso, dachte ich mir. Oder aber du kennst Kollender noch gar nicht, dann muss ich ihn dir mal zeigen. Das waren so meine Gedanken, weswegen dasVideo mit in den heutigen Beitrag hinein musste.
Außerdem hoffe ich, ein bisschen aufmerksam machen zu können auf die sterbende Kulturbranche. Wenn du ein bisschen Geld übrig hast unterstütze Kulturschaffende und Veranstaltungsorte – z.B. indem du Bücher, CDs oder Merchandise kaufst, indem du bei Buchhandlungen statt online kaufst (weil in Buchhandlungen nun mal Lesungen stattfinden) oder indem du Gutscheine erwirbst.

Das alles sind nur Ideen und leider oftmals nur ein Tropfen auf einem heißen Stein. Aber sehr viele Tropfen, können einen Stein vielleicht auch abkühlen. Man sollte nicht vorher schon denken, das man selbst nicht weiterhilft. Ich appelliere an jeden einzelnen: Lasst die Kultur nicht sterben!

Deine
Marina
(DarkFairy)

Ausblick Ich habe mal wieder ein Rezept zusammengestellt. Nächste Woche gibt es daher was leckeres…
______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.