Mediale Vielfalt – Seite 3 – Mein Senf für die Welt

Kategorie: Mediale Vielfalt

Mein Senf zu den verschiedensten Medien ;)

Mein Senf zu: Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen

Sei gegrüßt.

Es wird wirklich Zeit, dass ich dir endlich mal einen meiner absoluten Lieblingsfilme vorstelle. Ich habe den Film, seit er 2017 erschienen ist, schon mindestens 10 Mal gesehen (denke so ca. 2x pro Jahr ist realistisch…). Er passt davon abgesehen ganz hervorragend in den Black History Month.

Also lange Rede, kurzer Sinn: Es wird Zeit, dir „Hidden Figures“ näher zu bringen!

HandlungDatenBesetzung
Hidden Figures – Unbekannte Heldinnen erzählt erstmals die wahre Geschichte von Katherine Johnson (Taraji P. Henson), Dorothy Vaughan (Octavia Spencer) und Mary Jackson (Janelle Monáe) – drei brillanten afroamerikanischen Frauen, die zu Beginn der sechziger Jahre als Mathematikerinnen bei der NASA arbeiteten und maßgeblich an der Erdumrundung des Astronauten John Glenn beteiligt waren. Eine atemberaubende Leistung, die den USA beim Wettlauf ins All den entscheidenden Vorsprung verschaffte. Dabei musste das visionäre Trio sämtliche Geschlechter- und Rassengrenzen überschreiten und ist damit eine Inspiration für kommende Generationen.

– Klappentext der Blu-Ray
 Originaltitel Hidden Figures
 Anbieter Disney+, Amazon Prime (Leihen/Kaufen), DVD / BluRay
 Produktionsland USA
 Erscheinungsjahr 2016
 Spieldauer 127 Minuten
 Genre  Drama > Biografie > Historisch
 FSK  ab 0 Jahren
 Regie Theodore Melfi
 Drehbuch Theodore Melfi, Allison Schroeder
 Produktion Theodore Melfi, Peter Chernin, Donna Gigliotti, Jenno Topping, Pharrell Williams
 Musik Benjamin Wallfisch, Pharrell Williams, Hans Zimmer
 Kamera Mandy Walker
 Schnitt Peter Teschner

Stand: 09.02.24

 Figur(en)  Schauspieler*in  Synchronsprecher*in
Katherine Johnson Taraji P. Henson Sandra Schwittau
Dorothy Vaughan Octavia Spencer Martina Treger
Mary Jackson Janelle Monáe Anne Helm
Al Harrison Kevin Costner Frank Glaubrecht
Paul Stafford Jim Parsons Gerrit Schmidt-Foß
Vivian Mitchell Kirsten Dunst Marie Bierstedt
John Glenn Glen Powell Björn Schalla
Jim Johnson Mahershala Ali Dennis Schmidt-Foß

Es gibt noch weitere Rollen.

Weiterlesen

Mein Senf zu: Wenn meine Haare sprechen könnten

Sei gegrüßt.

Manchmal bin ich etwas langsam. Mir ist aufgefallen, dass die Welt mir einen wunderbaren Blogplan schreibt – allerdings merke ich das immer zu spät. Z.B. ist im Januar ja Veganuary. Ich könnte also Rezepte posten oder vegane Bücher vorstellen. Naja und jetzt im Februar ist Black History Month.

Eigentlich ist es schwierig, wenn mir erst während des Monats einfällt, dass ich dazu bloggen könnte, noch etwas hinzukriegen. Ich meine, Bücher etwa, müssen ja auch erstmal gelesen werden.
Aber ich hatte schon länger ein Bilderbuch hier, dass ich dir unbedingt vorstellen wollte. Und das passt außerdem sehr gut zum Black History Month.

Allgemeine Infos

InhaltsangabeEckdatenBuchmacher*innen
Cover des Buches "Wenn meine Haare sprechen könnten". Das Cover ist altrosa. Darauf ist ein Schwarzes Mädchen zu sehen, dessen Haare in vier verschiedenen Afro-Haarstilen gestylt ist.Die 7-jährige Akoma lebt mit ihren Eltern in einem kleinen Ort bei Hamburg. Auf Twi – einer Sprache, die man in Ghana spricht – bedeutet Akoma „Herz“.
Oft sagt Akomas Vater zu ihr: „Mit deinem Akoma steht dir die Welt offen.“ Akomas großes Herz stößt allerdings an seine Grenzen, wenn ihr fremde Leute ungefragt in die Haare fassen.

– Klappentext
Titel Wenn meine Haare sprechen könnten
Autor*in Dayan Kodua
Illustrator*in Nicole Gebel
Übersetzer*in  –
Verlag Gratitude Verlag
ISBN 978-3-9820768-4-3
Seiten 44
Erscheinungsdatum 07.12.2022
Preis 17,- €

Stand: 06.02.24, 10:35 Uhr

Dayan Kodua ist Schauspielerin, Sprecherin, Autorin und Gründerin des Gratitude Verlags. Geboren in Ghana und aufgewachsen in Kiel, folgte Dayan nach einem Abschluss als Wirtschaftsassistentin ihrem Herzen und studierte Schauspiel in Berlin und Los Angeles. ⁠Neben ihrer Arbeit als Schauspielerin und Sprecherin ist es ihr ein Anliegen, People of Color zu empowern und als Vorbilder sichtbarer zu machen. 2014 veröffentlichte sie deshalb den Bildband »MyBlack Skin: Schwarz. Erfolgreich. Deutsch« und rief dazu eine Wanderausstellung sowie entsprechende Workshops ins Leben. Besonders wichtig ist es Dayan, Kinder auf ihre innere Stärke aufmerksam machen. Diesem Thema widmet sie sich u. a. in ihren 2019 und 2021 erschienenen Bilderbüchern »Odo« und »Odo und der Beginn einer großen Reise«. Mit dem Gratitude Verlag möchte sie anderen Autorinnenund Autoren die Möglichkeiten geben, ihre diversen Geschichten der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Nicole Gebel ist Illustratorin und Grafikdesignerin. Geboren und aufgewachsen in Mecklenburg-Vorpommern, brachte sie ihre Leidenschaft für Gestaltung 2007 nach Kiel. Hier studierte sie an der Muthesius Kunsthochschule und schloss 2009 mit einem Bachelor of Arts in Kommunikationsdesign ab. Seitdem arbeitet sie von Kiel aus als freiberufliche Illustratorin und Designerin für eine vielfältige Kundengruppe. Kunst und Illustration waren schon immer ein großer Teil ihres Lebens. Sie wurde von allem und jedem in ihrem Leben beeinflusst und inspiriert. Vor allem durch ihre Kindheit an der Ostsee. Ihre Illustrationen leben von ihrer Komplexität und Liebe zum Detail.

Angaben des Verlags online (Stand: 06.02.24, 10:39 Uhr)

Weiterlesen

{DarkFairy lauscht} „Verletzte Generation“ Podcast

Sei gegrüßt.

Vor einer Weile sah ich bei dem Klima- und Queer-Aktivisten Fabian Grischkat auf Instagram eine Werbung für einen neuen Podcast – einen Hörspielpodcast um genau zu sein.
Ein Hörspielpodcast war vollkommen neu für mich, sprach mich aber direkt an, weil ich Hörspiele sehr liebe – und meist auch viel lieber höre als Podcasts. Das Thema war dann auch noch super interessant. Es war also klar, dass ich reinhören muss.
Ich fieberte der ersten Folge entgegen und habe sie direkt nach Erscheinen angehört…

HandlungDatenBesetzung
Samstag, der 14. Januar 2023 in Lützerath: Das kleine Dorf in NRW hat sich in einen Schauplatz des Widerstands verwandelt. Die Polizei räumt die Barrikaden und rund 35.000 Menschen stürmen in Richtung der Abbruchkante des Kohlebaggers. Der 14. Januar markiert für viele den finalen Aufschrei des Dorfes vor seiner Abbaggerung. Auch für die 18-jährige Finja, die extra für die Demo angereist ist. Ihr gegenüber steht Samira, in ihrer Rolle als Polizistin. Und irgendwo dazwischen Alex, der als junger Journalist eines großen Medienhauses über die Auseinandersetzungen berichten soll. An diesem Tag treffen sie alle aufeinander – in einer Sitzblockade gegen den Braunkohletagebau in Lützerath.

„Verletzte Generation“ – ein sechsteiliger Hörspielpodcast über die Klimaproteste in Lützerath beruht auf wahren Begebenheiten. Die Protagonist:innen wurden aus dramaturgischen Gründen jedoch frei erfunden. Erlebe eine spannende Geschichte aus drei Blickwinkeln: Aktivistin, Polizistin, Reporter.

Online; Auf die Ohren (Produktionsfirma) (Stand: 19.01.24, 09:07 Uhr)
 Titel Verletzte Generation
 Anbieter Spotify, Amazon Music, Deezer
 Erscheinungsjahr  2024
 Folgen 6
 Genre
Gesellschaft, Wissen, Klimawandel
Konzeption, Projektleitung, Recherche, Redaktion, Aufnahmeleitung, Produktion, Postproduktion, Sounddesign, Distribution, Grafikdesign
Auf die Ohren
 Idee & Bücher Bjarne Meisel und Bianca Nawrath
 Regie Helen Schulte
 Musik Milan Fey

Stand: 19.01.24

 Figur(en)  Sprecher*in
Sebastian Weber Axel Prahl
Amina Davis Taneshia Abt
Finja Weissmann Bianca Nawrath
Alexander Beck Bjarne Meisel
Polizeihauptkommissar Stör Joko Winterscheid
Robert Lucas Reiber
Maurice Davis Omid-Paul Eftekhari
Petra Davis Stefanie Stahl
Toni Rosa von Lobenstein

Es gibt noch weitere Rollen.

Weiterlesen

Mein Senf zu: Gib mir mal die Hautfarbe

Sei gegrüßt.

Als ich gegen Ende letzten Jahres „Wer darf in die Villa Kunterbunt?“ las, landeten ein paar weitere Bücher aus den Literaturhinweisen auf meiner Leseliste – unter anderem das heutige Buch.
Ich dachte, es könnte mir vielleicht weitere antirassistische Strategien und Hinweise speziell in Bezug auf Kindermedien (besonders natürlich Bücher) geben. Ich versuche für die Buchhandlung immerhin diversitätssensibel einzukaufen, dazu muss ich mich dahingehend laufend weiterbilden. Ob das Buch meine Erwartungen erfüllen konnte, liest du unten…

Allgemeine Infos

InhaltsangabeEckdatenBuchmacher*innen - FajembolaBuchmacher*innen - Nimindé-Dundadengar
Cover des Buches "Gib mir mal die Hautfarbe". Der Titel ist in einer Sprechblase dasgestellt und wir von einem weißen Kind ausgesprochen. Ein BIPoC-Kind reicht im einen braunen StiftIn meiner Familie hat Rassismus keinen Platz – darin sind sich fast alle Eltern einig. Doch wie gelingt es, Vorurteile in der Erziehung aktiv anzugehen oder gar nicht erst entstehen zu lassen?

Mit vielen Hintergrundinformationen, Beispielen und Checklisten helfen Olaolu Fajembola und Tebogo Nimindé-Dundadengar, Fallstricke zu erkennen und zu überwinden. Welche Worte verletzen? Welche Symbolik versteckt sich in Kinderliedern, Büchern und Spielen? Wo handele ich als weißer Mensch selbst rassistisch, auch wenn ich das gar nicht will? Wie kann ich als BIPoC mein Kind schützen und ermutigen?

Die angeborene Neugierde und der ausgeprägte Gerechtigkeitssinn unserer Kinder sind dabei die perfekte Voraussetzung, ihnen zu zeigen, dass zwar nicht alle Kinder gleich, aber alle gleichwertig sind.

– Klappentext
Titel »Gib mir mal die Hautfarbe«
Untertitel Mit Kindern über Rassismus sprechen
Autor*innen Olaolu Fajembola & Tebogo Nimindé-Dundadengar
Verlag Beltz
ISBN 978-3-407-86689-9
Seiten 247
Erscheinungsdatum 18.08.2021
Preis 18,- €
Stand: 14.01.24, 9:06 Uhr
Olaolu Fajembola wurde 1980 in Süddeutschland geboren. Sie ist Kulturwissenschaftlerin, arbeitete bei der Berlinale und gründete zusammen mit Tebogo Nimindé-Dundadengar den erfolgreichen Onlineshop Tebalou, der Spielwaren für Kinder in einer diversen Gesellschaft anbietet. 2019 wurde die beiden mit dem Kreativpiloten-Preis der Bundesregerung ausgezeichnet. Außerdem sind sie wichtige Stimmen in der diversitätssensiblen und rassismuskritischen frühkindlichen Bildung; ihre Anti-Rassismus-Trainings für Kinder und Erwachsene erfahren besonders in Kitas starke Nachfrage. 2016 erschien Olaolu Fajembolas erstes Buch »Afro Kids«. 2021 wurde sie im FOCUS als eine der 100 Frauen des Jahres 2021 gekürt. Mit ihrer Familie lebt Olaolu Fajembola in Berlin.

Verlagsangabe online (Stand: 14.01.24, 9:06 Uhr)
Tebogo Nimindé-Dundadengar wurde 1981 in Norddeutschland geboren.Sie ist Psychologin mit Schwerpunkt Entwicklungspsychologie und gründete zusammen mit Olaolu Fajembola den erfolgreichen Onlineshop Tebalou, der Spielwaren für Kinder in einer diversen Gesellschaft anbietet.Das Magazin Business Punk ernannte sie zur Zukunftsgestalterin 2022. 2019 wurde sie zusammen mit Olaolu Fajembola mit dem Kreativpiloten-Preis der Bundesregerung ausgezeichnet. Außerdem sind beide wichtige Stimmen in der diversitätssensiblen und rassismuskritischen frühkindlichen Bildung; ihre Anti-Rassismus-Trainings für Kinder und Erwachsene erfahren besonders in Kitas starke Nachfrage. Mit ihrer Familie lebt Tebogo Nimindé-Dundadengar in Berlin.

Verlagsangabe online (Stand: 14.01.24, 9:08 Uhr)

Weiterlesen

Meine Lesestatistik 2023

Sei gegrüßt.

Es ist mal wieder so weit: Ein Jahr ist vorbei, ich habe fleißig gelesen und Zahlen gesammelt. Somit gibt es – wie immer seit nunmehr 9 Jahren – am ersten Donnerstag im neuen Jahr meine Lesestatistik des soeben beendeten Jahres.
Manchmal frage ich mich wirklich, ob das überhaupt jemand liest, aber ich finde es halt selbst einfach spannend. Bin eben doch tief drin ein Statistik-Nerd…

Challenges

Vergangenes Jahr (also wenn dieser Beitrag online geht letzte Woche noch) habe ich an keiner Challenge teilgenommen.
Ich habe aber im Juni mit einer persönlichen – und definitiv länger andauernden Challenge begonnen: Meine literarische Reise um die Welt. 2023 habe ich immerhin schon 9 Länder besuchen können.

Zahlen, bitte!

Weiterlesen

Mein Senf zu: Irma unterwegs

Sei gegrüßt.

Dass ein neues Buch von Daisy Lotta geplant sei, erfuhr ich zum ersten Mal, glaube ich, auf der Veggienale. Dort hatte ich mich ja eine Zeit lang mit Moïra vom Veganen Kinderbuchverlag unterhalten und auch das Poster, welches Daisy Lotta illustriert hat, bei ihr gekauft. Vermutlich erzählte ich dabei, dass ich besagte Illustrationen sehr liebe und vielleicht hat Moïra mir da schon einen ersten Hinweis gegeben. Vielleicht habe ich das aber auch erst auf Instagram mitbekommen…

Mal ehrlich manchmal weiß ich nicht mehr was ich am Tag zuvor gemacht habe, wie soll ich mich noch an Gespräche von vor einem halben Jahr erinnern?! ;-)
Letztlich ist ja auch egal, wann ich davon erfahren habe, dass ein neues Buch erscheinen soll, wichtig ist nur, dass ich mich sehr darauf gefreut habe!
Als es endlich so weit war, habe ich Moïra ganz lieb angeschrieben…

Daher an dieser Stelle herzlichen Dank an Moïra und ihren veganen Kinderbuchverlag Next Level für das Leseexemplar.
Die Rezension gibt natürlich dennoch meine ehrliche Meinung wieder.

Allgemeine Infos

InhaltsangabeEckdatenBuchmacher*in
Cover des Kinderbuches "Irma unterwegs"Begleite Irma, Papa und Bruno bei ihren Abenteuern.

Was brauchen Irma und Papa für die leckersten Pfannkuchen der Welt?
Wem begegnen sie auf ihrem Spaziergang mit Bruno wohl alles?
Und wie verbringen die Tiere auf dem Lebenshof eigentlich ihren Tag?

– Klappentext
Titel  Irma unterwegs
Untertitel  Drei Geschichten aus dem Leben einer veganen Familie
Autor*in  Daisy Lotta
Illustrator*in  Daisy Lotta
Übersetzer*in  –
Verlag  Der vegane Kinderbuchverlag Next Level
ISBN  978-3-9823851-7-4
Seiten  68
Erscheinungsdatum  31.10.2023
Preis  24,90 €

Stand: 03.12.23, 09:09 Uhr

Leider sind nicht viele Infos zu finden, aber hier mal zwei Links zu Daisy Lotta:

Beide Links mit Stand 03.12.23, 09:16 Uhr

Weiterlesen