Sorry, heute nicht

Posted 21. Juli 2022 By therealdarkfairy

Sei gegrüßt.

Auf der Arbeit ist es weiterhin sehr stressig. Ich habe aktuell daher keine Motivation, keinen Nerv und auch keine Kreativität übrig, um Blogbeiträge zu schreiben.
Ich hasse das und vermutlich stört es mich mehr als meine Leser*innen, aber irgendwas hinrotzen, nur um einen Beitrag zu haben möchte ich auch nicht.

Daher mache ich nun vorerst auf unbestimmte Zeit Pause mit den Donnerstagsbeiträgen. Ich hoffe, es bleibt bei einer Woche, aber sicher sagen kann ich es jetzt einfach noch nicht.
Einen SundaySound wird es am Sonntag aber geben.

Deine
Marina
(DarkFairy)

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Immer wieder sonntags *sing*SundaySound

Can’t wait to see them on stage again!
Trotz Rock am Ring im Juni habe ich gerade massiven Konzert-Entzug. Vielleicht weil es einfach im Moment mega stressig ist…
Naja Anfang August, geht es endlich nochmal rund: Feuerschwanz in Kölle! Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Schreiben Sie den ersten Kommentar

DarkFairy’s Gedanken 52 – Kurzes Lebensupdate

Posted 14. Juli 2022 By therealdarkfairy

Sei gegrüßt.

Tja, da wacht man nichts ahnend auf und es ist Donnerstag. Vorbereitet ist leider kein Beitrag mehr. Kurz habe ich überlegt einfach stillschweigend nichts zu schreiben, aber das fand ich doof, vor allem, da ich nicht genau weiß, wie es die nächsten zwei bis drei Wochen wird.

Die Arbeit ist es gerade sehr stressig. Die Hälfte der Front-Belegschaft ist aktuell nicht da. Wer nicht da ist, wechselt ein bisschen durch, wegen Urlauben, nur ich bin ständig da. Mein Urlaub war ja schon im Mai, der nächste kommt im September. Wenigstens ist gerade „Sommerloch“ also nicht so mega viel los, wobei das natürlich auch eigentlich voll blöd ist.
Jedenfalls schlafe ich aktuell immer recht lang, wenn möglich, lese tatsächlich auch nicht so viel, bzw. ultra langsam, und verbringe meine Zeit mit Fernsehen (meist sowas wie Big Bang Theory, was ich schon auswendig kann) oder Musik hören. Metal hilft nun mal. Lesen Sie den gesamten Eintrag »

1 Kommentar. Beteiligen Sie sich an der Diskussion

#401 SundaySound – In the name of God

Posted 10. Juli 2022 By therealdarkfairy

Immer wieder sonntags *sing*SundaySound

Meine neuste Band-Entdeckung ist Rotting Christ. Ich mag den Sound der Band, dieses etwas härtere, das leichte Growling.
Die Band stammt aus Griechenland und wurde bereits 1987 gegründet. Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Mein Senf zu: Die Lüge

Posted 7. Juli 2022 By therealdarkfairy

Sei gegrüßt.

Manchmal entdeckt man Bücher, wo man zwar denkt „Joa, das klingt schon gut“, wo man dann aber doch überrascht ist, wie gut es letztlich wirklich ist. Ich wollte „Die Lüge“ gerne lesen, weil die Handlung toll klang. In keinster Weise habe ich vorher damit gerechnet, hier auf eines meiner bisherigen Jahreshighlights zu stoßen.

Vielen Dank an den Hoffmann und Campe Verlag für die Bereitstellung eines Leseexemplars.
Die Rezension gibt natürlich dennoch meine ehrliche Meinung wieder.

Allgemeine Infos

InhaltsangabeEckdatenAutor*in
Mikita wird nach dem Tod seiner Mutter von ihrem Bruder adoptiert, er ist fünf Jahre alt. Mit Slawa und dessen Partner Lew genießt er eine fröhliche Kindheit. Aber mit der Einschulung beginnt das Versteckspiel, das Lügen. Wenn Besuch kommt, müssen Fotos weggeräumt, in Aufsätzen müssen Dinge verschwiegen oder erfunden werden, und Mikita schlagen Vorurteile entgegen. Er verliert seinen Frohsinn, wird wütend, aggressiv, depressiv.
Erst die Freundschaft mit einem Jungen aus dem Waisenhaus beruhigt ihn. Und dann merkt er, dass er sich zu Jungs hingezogen fühlt. Ausgerechnet! Er beschuldigt sich, zum Beweis für die Propaganda geworden zu sein, die behauptet, gleichgeschlechtliche Paare würden homosexuelle Kinder großziehen. All seine Versuche, sich in Mädchen zu verlieben, scheitern. Es wird noch dauern, bis Mikita Frieden mit sich selbst und seiner Sexualität findet.

– Klappentext
Titel  Die Lüge
Autor*in  Mikita Franko
Übersetzer*in  Maria Rajer
Verlag  Hoffmann und Campe
ISBN  978-3-455-01367-2
Seiten  383
Erscheinungsdatum  03.05.2022
Preis  24,- €

Stand: 16.06.22, 19:21 Uhr

Mikita Franko wurde 1997 in Pawlodar, Kasachstan, in eine Familie geboren, die seit Generationen Ärzte hervorbringt. Im Alter von drei Jahren hat er lesen gelernt, mit vier schreiben. Seither liest und schreibt er. Franko hat das Medizinstudium schnell an den Nagel gehängt und versteht sich als Akyn, als einen kasachischen Volksdichter, der politische Themen verhandelt. Er sagt von sich selbst, er ertrage keine Langeweile, was ihn zwinge, sich dauernd etwas einfallen zu lassen. Er schreibt über alles, was er sieht. Zurzeit lebt Mikita Franko in Moskau.

Verlagsangabe (Stand: 16.06.22, 19:23 Uhr)

Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Schreiben Sie den ersten Kommentar

#400 SundaySound – I Was Made For Lovin‘ You

Posted 3. Juli 2022 By therealdarkfairy

Immer wieder sonntags *sing*SundaySound

Ich kann nicht glauben, dass ich in beinahe acht Jahren SundaySound noch nicht diesen großartigen Song von Kiss gepostet habe O.O
Es wird höchste Zeit! Ich habe auch eine kleine Anekdote zu dem Song: Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Schreiben Sie den ersten Kommentar