Mein Senf für die Welt – Seite 4 – Wer mag kann auch Ketchup haben

Mein Senf zu: Bible Bad Ass

Sei gegrüßt.

Heute ist Christi Himmelfahrt, also ein christlicher Feiertag. Da ich kürzlich ein Buch gelesen habe, dass auch mit dem Christentum zu tun hat, aber mir irgendwie sehr viel mehr entspricht, dachte ich: „Mensch, die Rezension lege ich jetzt mal einfach genau auf Christi Himmelfahrt“.

Ich weiß, meine Gedanken sind manchmal etwas seltsam, aber so ist das nun mal.
Bevor ich dich gleich ganz verloren habe, springen wir einfach direkt zum Buch:

Allgemeine Infos

InhaltsangabeEckdatenAutor*in
Cover des Buches "Bible Bad Ass" Von Edith Löhle. Das Cover ist blau, Schrift und Zeichnung sind weiß. Bei der Zeichnung handelt es sich um eine Hand die einen Rosenkranz hält. Das Kreuz am Rosenkranz ist eingebettet bzw. umschlossen von einer Gebärmutter samt EierstöckenKlara steht am Rande eines feministischen Burn-Outs. Dafür verantwortlich sind der allgegenwärtige Sexismus, ihre Arbeit als Redakteurin eines sogenannten Frauenmagazins und dann auch noch ihre Gebärmutter, die ihr zusetzt. Eine Recherche führt sie zu biblischen Frauenfiguren, von denen sie noch nie zuvor gehört hatte. Dann wird Klara von einer unbekannten Nummer zu einem Gruppenchat namens Bible-Bad-Ass hinzugefügt. Dort diskutieren Lilith, Maria, Magdalena, Ruth… Was, zur Hölle, ist hier los?

– Klappentext
Titel Bible Bad Ass
Untertitel
Autor*in Löhle, Edith
Verlag Leykam
ISBN 978-3-7011-8322-7
Seiten 288
Erscheinungsdatum 04.03.2024
Preis (D) 24,- €
Stand: 01.05.2024; 07:44 Uhr
Edith Löhle ist Journalistin und Autorin. Nachdem sie über zehn Jahre für Lifestyle-Medien arbeitete, zuletzt als Chefredakteurin der deutschen NYLON und des BLONDE Magazins, drehen sich ihre Arbeiten heute um soziale Gerechtigkeit. Als Autorin der ZDFDoku »Digital Empire: Programmierte Ungerechtigkeit« war sie 2022 für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. Außerdem gründete sie HeyNana.de, die Oma-Plattform für den Generationendialog. »Bible Bad Ass« ist ihr literarisches Debüt.

Verlagsangabe online (Stand: 01.05.2024; 07:51 Uhr)

Weiterlesen

Vegan Unterwegs – Restaurantketten 01

Sei gegrüßt.

Ich freue mich selbst immer sehr, wenn ich unterwegs bin und weiß, wo ich essen gehen kann. Ich liebe es mich vorher schlau zu machen und mich dann auf ein bestimmtes Lokal zu freuen.
Als Veganerin kann es sonst schon mal echt mühsam werden. Wenn man erst mal Hunger hat, ist es wirklich fürchterlich nach einem Restaurant zu suchen, in dem man etwas Veganes – also außer eine Portion Pommes – bekommt. Ich für meinen Teil werde auch immer furchtbar hangry – sprich biestig, schlecht gelaunt und mürrisch – in solchen Momenten.

Nach Beiträgen mit Tipps zu Bonn, Siegburg und Ciutadella auf Menorca dachte ich, etwas allgemeingültigeres wäre vielleicht mal hilfreich. Zum Glück gibt es mittlerweile auch viel Restaurant-Ketten, die ein gutes veganes Angebot haben…
Weiterlesen

Mein Senf zu: Kinderstark Magazin

Sei gegrüßt.

Ich weiß gar nicht mehr wie ich auf das Magazin aufmerksam wurde, dass ich heute vorstellen möchte. Vermutlich auf Instagram bei Britta Kiwit von Avalino oder bei Ellie von vielfaeltiges.klassenzimmer nehme ich an. Beides seeeehr empfehlenswerte Accounts!
Jedenfalls entdeckte ich vor geraumer Zeit irgendwo dort – ehrlich ich sollte mir sowas aufschreiben… – ein Magazin, dass ich mir unbedingt anschauen musste. Ich habe nämlich schon als Kind gerne Zeitschriften gelesen und tue das heute noch. Aber sowas, das kannte ich bisher noch nicht…

Allgemeine Infos

KonzeptEckdatenHerausgeberinnen
Das Kindermagazin KINDERSTARK MAGAZIN steht für Vielfalt und Empowerment. Wir stärken Kinder, zeigen wie vielfältig unsere Gesellschaft ist und erklären Diskriminierung und Vielfalt in kindgerechter Sprache. Mit vielen Mitmachangeboten und empowernden Tipps. Für starke Kinder ab 7 Jahren.

Titel KINDERSTARK Magazin
Untertitel Das Magazin für starke Kinder ab 7 Jahren
Herausgeberinnen Sarah Heine und Anika Heine
Verlag Heine & Heine GbR
Ausgaben pro Jahr 4
Preis pro Ausgabe 10,- €
Stand: 07.04.24, 08:25 Uhr
Sarah Heine studierte Kulturwissenschaften mit Schwerpunkt Kommunikation, Migration, Integration und Gender. 2020 entwickelte sie gemeinsam mit Anika Heine die Idee zum KINDERSTARK MAGAZIN. Sarah ist Geschäftsführerin und Herausgeberin des KINDERSTARK MAGAZINs und des TEENSTARK MAGAZINs. Sarah gehört der LGBTQIA+ Community an.

Anika Heine arbeite viele Jahre am Theater und an der Bühne für Menschenrechte vor allem im Kinder- und Jugendbereich. 2020 entwickelte sie gemeinsam mit Sarah Heine die Idee zum KINDERSTARK MAGAZIN. Anika ist Geschäftsführerin und Herausgeberin des KINDERSTARK MAGAZINs und des TEENSTARK MAGAZINs. Anika gehört der LGBTQIA+ Community an.

Magazin-Website > Über uns (Stand: 07.04.24, 08:25 Uhr)

Weiterlesen