Tag Archive


#LoveWritingChallenge 366in2020 Autor Autorenleben Blog Buch Bücher Challenge Cover DarkFairy fairyknipst Fantasy Film Fotos Gedanken Geschichten Japan japanisch kochen Kurzgeschichten lesen Manga Metal Mittelalter Montag Montags... ding Montagsfrage music Musik Musikvideo Paperthin Powermetal Powerwolf Rezension Rezept Roman schreiben song sound SundaySound Sunday Sound Urlaub Vegan Video Weihnachten

Mein Senf zu: Vox

Sei gegrüßt.

Ich liebe es, wenn ich auf Flohmärkten o.ä. über Bücher stolpere, von denen ich zwar immer mal wieder irgendwo gehört habe, die mich aber bisher nie so sehr interessiert hatten, dass ich sie mir kaufe. Spontan an einem Stand entdeckt und für ein, zwei Euro zu haben, ist es aber dann ihre Chance in mein Regal einzuziehen. Genau so war es bei „Vox“. Ich habe es entdeckt und hatte schon öfter davon gehört. Außerdem dachte ich, dass es thematisch sehr gut zu meinem Blog (und somit zu meinen Interessen) passen könnte. Ich meine: Ein feministisch-dystopischer Thriller? Aber bitte doch!
Es durfte also mit und wurde auch recht schnell dann vom *SuB* befreit. Ich war einfach zu gespannt…

Allgemeine Infos

InhaltsangabeEckdatenAutor*in
Cover des Buches "Vox". Eine weiße Fläche, rechts sieht man ein Frauengesicht im Profil. Mittig auf dem Cover steht in großen roten Buchstaben "VOX", wobei das X gleichzeitig den Mund des Frauengesichts verdeckt.Als die neue Regierung anordnet, dass Frauen ab sofort nicht mehr als hundert Wörter am Tag sprechen dürfen, will Jean McClellan diese wahnwitzige Nachricht nicht wahrhaben – das kann nicht passieren. Nicht im 21. Jahrhundert. Nicht in Amerika. Nicht ihr.
Das ist der Anfang. Schon bald kann Jean ihren Beruf als Wissenschaftlerin nicht länger ausüben. Schon bald wird ihrer Tochter Sonia in der Schule nicht länger Lesen und Schreiben beigebracht. Sie und alle Mädchen und Frauen werden ihres Stimmrechts, ihres Lebensmuts, ihrer Träume beraubt.
Aber das ist nicht das Ende. Für Sonia und alle entmündigten Frauen will Jean sich ihre Stimme zurückerkämpfen.

– Klappentext
Cover des Buches "Vox". Eine weiße Fläche, rechts sieht man ein Frauengesicht im Profil. Mittig auf dem Cover steht in großen roten Buchstaben "VOX", wobei das X gleichzeitig den Mund des Frauengesichts verdeckt.

Titel  Vox
Autor*in  Christina Dalcher
Übersetzer*in  Susanne Aeckerle, Marion Balkenhol
Verlag  FISCHER Taschenbuch (S.Fischer Verlage)
ISBN  978-3-596-70451-4
Seiten  400
Erscheinungsdatum  25.09.2019
Preis  12,- €

Stand: 08.12.2022, 8:49 Uhr

Christina Dalcher ist Autorin des internationalen Bestsellers »Vox«. Die Amerikanerin promovierte an der Georgetown University in Theoretischer Linguistik und forschte über Sprache und Sprachverlust. Ihre Kurzgeschichten und Flash Fiction erschienen weltweit in Magazinen und Zeitschriften, u.a. wurde sie für den Pushcart Prize nominiert. »Q« ist ihr zweiter Roman.

Verlagsinfos online (Stand: 08.12.2022, 08:49 Uhr )

Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Mein Senf zu: He’s expecting

Sei gegrüßt.

Nur weil ich mich thematisch enger begrenzt habe auf meinem Blog, heißt das ja nicht, dass meine anderen Interessen nicht mehr existent sind. Z.B. bin ich immer noch großer Japan-Fan. Umso mehr freue ich mich natürlich, wenn mehrere meiner Interessen zusammen kommen und ich somit dann – wie heute – eine japanische Serie vorstellen kann, die eben zu den Themen auf meinem Blog passt.

HandlungDatenBesetzung
Als ein erfolgreicher Werbefachmann, der alles im Griff hat, schwanger wird, sieht er sich gezwungen, sich mit sozialen Ungerechtigkeiten auseinanderzusetzen, die er nie zuvor bedacht hat.

– IMDb; https://www.imdb.com/title/tt14719276/ (Stand: 17.08.22, 10:06 Uhr)
Originaltitel  ヒヤマケンタロウの妊娠 (Hiyama Kentarou no Ninshin)
Anbieter  Netflix (Stand: 17.08.2022)
Produktionsland  Japan
Erscheinungsjahr  2022
Spieldauer  25 Minuten pro Folge
Folgen / Staffeln  8 Folgen / 1 Staffel
Genre  Gesellschaftskritik, J-Drama
FSK  ab 12
Idee  Eri Sakai (Mangavorlage)
Regie  Yuko Hakota (lead), Takeo Kikuchi
Figur(en) Schauspieler*in Synchronsprecher*in
Kentaro Hiyama Takumi Saitoh Eine deutsche Synchronfassung ist aktuell (Stand: 17.08.22) nicht vorhanden
Aki Seto Juri Ueno
Miyaji Shohei Uno
Tomoko Hiyama Mariko Tsutsui

Es gibt noch weitere Rollen.

Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Mein Senf zu: Frauen schulden dir gar nichts

Sei gegrüßt.

Es ist irgendwie nett, wenn Verlagsvertreter*innen beim Besuch schon sagen: „Hey, Marina, ich Verlag XY hat ein richtig cooles Buch. Das wäre total was für dich, hab dir mal ein Leseexemplar aufgeschrieben.“ So ging es mir mit diesem Buch.
Und wirklich falsch lag die betreffende Vertreterin nicht. Es passt definitiv zu den Themen, mit denen ich mich viel beschäftige – und somit auch zum Blog.
Es passt aber auch zu den aktuellen gesellschaftlichen Themen, wodurch es sehr interessant für unseren Laden ist. Was natürlich auch der Grundgedanke des Verlages war…

Vielen Dank an den Kiepenheuer & Witsch Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.

Allgemeine Infos

InhaltsangabeEckdatenAutor*in
Cover von "Frauen schulden dir gar nichts"Die zweiundzwanzigjährige Florence Given ermutigt ihre Leser*innen, sich von gesellschaftlichen Erwartungen freizumachen. Ob es um »pretty privilege«, Selbstliebe, »Catcalling« oder Enthaarung geht, Florence Given öffnet uns die Augen darüber, wie stark das Frauenbild in unserer Gesellschaft noch immer von Oberflächlichkeit und Sexismus geprägt ist, und was das für Frauen an Einschränkungen zufolge hat. Sie geht dabei alle Themen an, die heute wichtig und kontrovers diskutiert werden: Rassismus, Sexismus, queere Identitäten, Body Positivity, Online-Dating und toxische Männlichkeit. Ein feministischer Ratgeber (nicht nur) für junge Frauen.

Cover von "Frauen schulden dir gar nichts"

Titel  Frauen schulden dir gar nichts
Autor*in  Florence Given
Übersetzer*in  Eva Horn & Kathrin Weßling
Verlag  Kiepenheuer & Witsch
ISBN  978-3-462-00167-9
Seiten  288
Erscheinungsdatum  10.03.2022
Preis  14,- €
Florence Given, 1998 geboren, ist eine in London lebende Künstlerin und Autorin, die vor allem aus den sozialen Medien bekannt ist. Ihre wiedererkennbaren, knalligen Illustrationen stehen für feministisches Empowerment. Über eine beeindruckende Follower*innenschaft auf Instagram macht sie auf Themen rund um Schönheitsideale, Gender und Sexualität aufmerksam.

Lesen Sie den gesamten Eintrag »