Lesebingo 2021

Sei gegrüßt.

Aller guten Dinge sind sieben. Oder so.
Vielleicht auch acht, neun oder zehn? Wer weiß schon, was in den nächsten Jahren so sein wird.
Jedenfalls nehme ich 2021 zum siebten Mal in Folge an Carolines Lesebingo teil.

Wie immer ist das Ganze sehr locker: Keine Rezensions-Pflicht und keine Punkte.
Trotzdem gibt es wieder einen Joker, mit dem man eine unliebsame Kategorie auslassen und stattdessen eine andere doppelt verwenden kann. Da manche Kategorien wirklich nicht einfach sind, freue ich mich immer sehr über den Joker ^^‘

Wenn du auch mitmachen möchtest, mehr Infos suchst oder wissen willst, wer noch mitmacht, dann besuche Carolines Lesebingo-Seite.

Bingo-Karte mit 24 erfüllten Aufgaben

Stand: 10.10.2021

Erfüllte Aufgaben (chronologisch)

    1. Ein Buch, das gute Kritiken bekommen hat:
      Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär – Walter Moers
    2. Ein Buch, in dem Wut vorkommt:
      Nevernight: Die Prüfung – Jay Kristoff
    3. Ein Buch, das mit Australien zu tun hat:
      Nevernight: Das Spiel – Jay Kristoff (australischer Autor)
    4. Ein Buch, das dicker als 5 cm ist:
      Nevernight: Die Rache – Jay Kristoff
    5. Ein Buch, dessen Autor mind. 2 Vornamen hat:
      Ein einfaches Leben – Min Jin Lee
    6. Den Auftakt einer Buchreihe:
      Helden wider Willen: Ankunft in Ænderland – Nathalie Martius & Molly Spitta
    7. Ein Buch mit einer Zeitangabe im Buchrücken-Text:
      Die Katzen von Shinjuku – Durian Sukegawa („Ende der Achtzigerjahre“)
    8. Ein Buch, das du mit Winter verbindest:
      Ich bin der Sturm – Michaela Kastel
    9. Ein Buch zu einem Thema mit dem du dich nicht auskennst:
      Der Engel von Harlem: Die Lebensgeschichte der ersten farbigen Ärztin in New York – Kuwana Haulsey
    10. Ein Buch, das dir jemand empfohlen hat:
      Kronsnest – Florian Knöppler
    11. Ein Buch mit einem Gebäude auf dem Cover:
      Priest of Lies: Der Kampf um den Rosenthron 2 – Peter McLean
    12. Ein Buch eines Autoren unter 30 Jahren:
      Levi – Gabriel P. Henry
    13. Ein Buch, das nicht in einer Stadt spielt:
      Skeleton Tree: Nur die Wilden überleben – Iain Lawrence
    14. Ein Buch mit grünen Buchstaben auf dem Cover:
      Mein Herz schlägt grün – Louisa Dellert
    15. Ein Buch, das dich ans Verliebtsein erinnert:
      Zitronensüß – Jenny Han
    16. Ein „Klassiker“:
      Farm der Tiere – George Orwell
    17. Ein Buch, das auf einer ungeraden Seitenzahl endet:
      Reichtum ohne Gier: Wie wir uns vor dem Kapitalismus retten – Sahra Wagenknecht (317 Seiten)
    18. Ein Buch mit einem „Antihelden“:
      Sieben Schwarze Klingen – Sam Sykes
    19. Ein Buch, das in einer anderen Zeitzone als deiner spielt:
      Ich, Tochter eines Yakuza – Shoko Tendo (spielt in Japan)
    20. Ein Buch mit mehr als 600 Seiten:
      Zehn eiserne Pfeile – Sam Sykes (640 Seiten)
    21. Ein Buch, das zur Jahreszeit passt:
      Dark Blue Rising – Teri Terry (Ende Juni gelesen, spielt im Sommer)
    22. Ein Buch mit einem Namen im Titel:
      Hey, ich bin der kleine Tod … aber du kannst auch Frida zu mir sagen – Anne Gröger
    23. Ein Buch, das dich zum Lachen bringt:
      Manche Tage muss man einfach zuckern – Tamara Mataya
    24. Ein Buch, in dem der Held ein Haustier hat:
      The Hate U Give – Angie Thomas
______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst: