Motto Challenge 2021

Sei gegrüßt.

Nachdem ich bei der Motto-Challenge ein Jahr ausgesetzt habe – und eigentlich auch nicht geplant hatte dieses Jahr daran teilzunehmen – habe ich mich gerade spontan anders entschieden. Also hier meine Challenge-Seite zur Motto-Challenge von Steffi (von Steffis Bücherhöhle).

Die wichtigsten Regeln für die Challenge:

  • Steffi gibt für jeden Monat ein Motto vor, zu dem Bücher gelesen werden sollen, vorzugsweise natürlich vom SuB, damit der einem nicht über den Kopf wächst
  • Es zählen keine Mangas und Kochbücher
  • Rezensionen zu den gelesenen Büchern sind KEINE Pflicht!
  • Einsteigen ist jederzeit möglich! Ihr könnt allerdings nicht die Bücher der Vormonate mitzählen. Es gelten die Bücher ab dem Monat, in dem ihr mitmacht. Wenn ihr also z. B. Mitte April einsteigt, gelten die Bücher vom gesamten April (solange sie zum Motto passen)

Hier kommen die Mottos und meine dazu gelesenen Bücher:

Januar: „Wer Bücher liest, schaut in die Welt und nicht nur bis zum Zaune“ (J.W.v. Goethe)

Lies ein Buch, das du geschenkt bekommen hast.

  1. Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär – Walter Moers

Februar: Faschingszeit

Lies ein Buch, das eine schöne Verkleidung (ein schönes Cover) hat.

  1. Nevernight: Die Rache – Jay Kristoff

März: „Die Fantasie ist ein ewiger Frühling.“

Lies ein Buch, das deine Fantasie beflügelt. Es muss kein Fantasy-Buch sein, aber es soll dich auf andere Gedanken bringen. Lass dich von der Geschichte, den Protagonisten, der Umgebung, etc. verzaubern. 

  1. Helden wider Willen: Ankunft in Ænderland – Nathalie Martius & Molly Spitta
  2. Die Katzen von Shinjuku – Durian Sukegawa
  3. Der Engel von Harlem – Kuwana Haulsey

April: „Der April macht was er will“

Im April könnt Ihr zu jedem Buch greifen, auf das Ihr gerade Lust habt. Greift dabei jedoch, wie beim typischen April-Wetter, zu verschiedenen Genre. Lest z.B. nach einem Thriller einen Liebesroman, danach zu einem Klassiker, dann ein Kinderbuch und so weiter. Greift einfach zu verschiedenen Genre, gerne auch immer wieder abwechselnd. Es geht einfach darum, nicht nur zu einem einzigen Genre zu greifen.

  1. Kronsnest – Florian Knöppler (Coming-of-Age Roman)
  2. Priest of Lies: Der Kampf um den Rosenthron 2 – Peter McLean (High Fantasy)
  3. Levi – Gabriel P. Henry (Jugendbuch)
  4. Mein Herz schlägt grün – Louisa Dellert (Sachbuch)
  5. Zitronensüß – Jenny Han (Jugendbuch)

Mai: „Das Schönste von dem langen Jahr, ist doch der Wonnemonat Mai, es werden tausend Träume wahr, der Mensch fühlt sich so richtig frei.“

Lest im Mai Bücher, in dessen Titel oder Autorenname ein M, A oder I steckt.

  1. Geiger – Gustaf Skördeman
  2. Du kannst sie nicht alle töten – Alexander Prinz
  3. Farm der Tiere – George Orwell
  4. Japan: Abseits von Kirschblüten und Kimono – Patrick Rohr
  5. Reichtum ohne Gier: Wie wir uns vor dem Kapitalismus retten – Sahra Wagenknecht

Juni: Sommerlich

Nachdem der Mai ja kein richtiger Wonnemonat war, hoffe ich, dass zumindest der Juni etwas wärmer wird. Daher lest im Juni Bücher, die sommerlich sind. Das kann in Form des Covers sein, der Ort oder die Jahreszeit in dem das Buch spielt.
  1. Dark Blue Rising – Teri Terry

Juli: „Einmal im Jahr solltest du einen Ort besuchen, an dem du noch nie warst.“ (Dalai Lama)

Lest im Juli Bücher die neu für Euch sind. Diese können von einem für Euch unbekannten Autor sein, ein neuer Verlag, eine neue Reihe, ein neues Genre, etc. Greift einfach zu etwas ganz Neuem für Euch. Aber auch zu einer Neuerscheinung könnt ihr greifen (die Sprache, in der Ihr das Buch lest, muss die Originalsprache sein. Denn ein Buch, das z.B. aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt wurde, ist ja nicht mehr neu).

  1. Gewitter im Kopf – Jan Zimmermann & Tim Lehmann (neuer Autor)
  2. Elchtage – Malin Klingenberg (neuer Autor)
  3. Ruthchen schläft – Kerstin Campbell (neuer Autor)
  4. Hey, ich bin der kleine Tod … aber du kannst auch Frida zu mir sagen – Anne Gröger (neuer Autor)
  5. Was Männer nie gefragt werden – Fränzi Kühne (neuer Autor)
  6. Mein Wille geschehe – Bernd Schwarze (neuer Autor)

August: »Wenn du etwas erreichen willst, lies so viel, wie du nur kannst.« – von Roald Dahl

Der August ist der achte Monat und die Acht ist das Symbol der Unendlichkeit. Und von was gibt es unendlich viele? Richtig: Reihen. Daher lest im August Reihenbücher. Da ist es egal, ob ihr zum ersten, letzten oder zu einem Mittelteil greift. Hauptsache es gehört zu einer Reihe und es müssen, wie es z.B. im New Adult-Bereich üblich ist, nicht immer dieselben Protagonisten sein.

September: »Der Herbst ist die Jahreszeit, in der die Natur die Seite umblättert.“ – Pavel Kosorin

Der September ist der neunte Monat des Jahres. Daher lese Bücher auf dessen Cover mindestens 9 Buchstaben sind. Das kann entweder nur der Titel, nur der Autorenname oder eine Kombination aus beidem sein.

  1. School of Talents. Erste Stunde: Tierisch Laut! – Silke Schnellhammer
  2. School of Talents. Zweite Stunde: Stromausfall! – Silke Schnellhammer
  3. Optimisten sterben früher – Susin Nielsen
  4. Heaven – Mieko Kawakami

Oktober: „Goldener Oktober“

Der Oktober wird dieses Jahr besonders herbstlich, was sich bestimmt auch auf so manchem Buchcover finden lässt.
Lest daher im Oktober Bücher, auf deren Cover entweder folgende Farben zu finden sind (mind. eine davon): Orange, Gelb, Rot oder Braun, oder aber etwas typisch Herbstliches bzw. Passendes zu Halloween. Dies kann sein: bunte Blätter, Kürbisse, warme Getränke, eine schwarze Katze, Nebel, etc.

November:

Motto

Dezember:

Motto 

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst: