Nachhaltigkeit & Zero Waste Archive

Mein Senf zu: Zero Waste Kitchen

Posted 10. Mai 2018 By therealdarkfairy
Werbung || Rezensionsexemplar

Sei gegrüßt.

Du weiß ja mittlerweile, dass mich Zero Waste sehr interessiert. Außerdem weißt du vermutlich, dass ich eine Ausbildung zur Buchhändlerin mache. Beim Sichten der Frühjahrsvorschauen – ist leider schon etwas her, aber die Prüfung hat mich doch mehr vereinnahmt, als gedacht –  hatte ich ein Buch entdeckt, das mich sowohl für den Laden, als auch privat sehr interessierte. Dieses möchte ich die heute vorstellen.

An dieser Stelle vielen lieben Dank für das Leseexemplar an riva.
Die Rezension gibt meine ehrliche Meinung wieder.

Allgemeine Infos

KlappentextEckdaten
Jährlich produziert jeder Deutsche mehrere Hundert Kilo Abfall – das ist erschreckend und belastet die Umwelt. Glücklicherweise denken viele Menschen mittlerweile um und versuchen, bewusster mit Ressourcen umzugehen und möglichst wenig wegzuwerfen. Dennoch besteht unser Müll immer noch zu einem großen Teil aus Lebensmitteln! Was soll man schließlich auch mit Karottengrün oder einem Blumenkohlstrunk anfangen? Einfach essen! Schließlich ist dieses scheinbar »unnütze Zubehör« vieler Lebensmittel durchaus verwert- und genießbar und gehört bestimmt nicht in die Mülltonne. Welche leckeren Gerichte man aus Spargelschalen, Brokkolistrunk und Co. zaubern kann, zeigt dieses Buch. Neben vielen Kochrezepten liefert es auch Tipps für Bad und Haushalt, beispielsweise wie man ein Shampoo aus Avocadokern herstellt.

Titel Zero Waste Kitchen:
Kochen Statt Wegwerfen – kreative Rezepte für Obst- und Gemüsereste
AutorIn Veronika Pichl
ISBN-13 978-3-7423-0506-0
Verlag riva
Erscheinungsdatum Februar 2018
Genre Ratgeber > Kochen/Kosmetik > Resteverwertung
Seiten 128
Preis (Softcover) 9,99 € [D]
Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Besuch bei „Tante Olga“

Posted 5. April 2018 By therealdarkfairy

Sei gegrüßt.

Ich habe mich gestern mit meiner allerliebsten Lieblings Jenni in Köln getroffen. Wird waren zusammen essen – und wenn wir schon mal da sind, dachte ich, wir könnten noch fix bei Tante Olga vorbei huschen.

Nein, Tante Olga ist keine verschrobene, mutmaßlich russisch-stämmige Tante von mir, die ich hin und wieder besuche, wenn es sein muss.
Zu Tante Olga gehe ich sehr gerne, nur leider viel zu selten. Tante Olga ist ein ein Unverpackt Laden im Kölner Stadtteil Sülz. Lesen Sie den gesamten Eintrag »

1 Kommentar. Beteiligen Sie sich an der Diskussion

Sei gegrüßt.

Heute bin ich dran ein Türchen zu öffnen. Ich habe lange überlegt über was ich schreiben könnte. Basteln ist nicht so meins. Backen auch nicht unbedingt, das macht eher mein Freund bei uns. Ich habe mich letztlich für ein Thema entschieden, dass mir selbst sehr am Herzen liegt: Nachhaltigkeit.

Bitte verstehe diesen Beitrag jetzt nicht als Moralpredigt inkl. erhobenem Zeigefinger. Bloß nicht. Ich möchte nur Tipps geben und aufmerksam machen auf etwas, das uns eben alle angeht.
Außerdem bin ich auch lange nicht soweit, wie ich gerne wäre: Ich habe mir auch Funko Pop Figuren zu Weihnachten gewünscht – eigentlich unnötig und aus Plastik, aber ich liebe sie eben.

In meinen 22. Gedanken habe ich auch schon mal über das Thema Nachhaltigkeit geschrieben und nach wie vor gilt:

Ich möchte dir heute ein paar Geschenkideen liefern, die nachhaltig(er) sind. Außerdem zeige ich dir, was ich noch gemacht habe, um Müll zu vermeiden. Lesen Sie den gesamten Eintrag »

11 Comments so far. Join the Conversation

DarkFairy’s Gedanken 22 – Bloggen über Nachhaltigkeit

Posted 6. Juli 2017 By therealdarkfairy

Sei gegrüßt.

Ich habe vor einer gefühlten Ewigkeit (in meinen 16. Gedanken um genau zu sein) mal erzählt, dass ich mich mit „ZeroWaste“ beschäftige. Ich habe dir damals einen Blogbeitrag von Lisa (Mein Feenstaub) verlinkt und erzählt, dass ich einige der Dinge bereits umsetze, bzw. aus dem Weg dort hin bin.

Ich habe diese Dinge auch weiter im Kopf behalten, aber die intensive Beschäftigung mit der Thematik weniger Müll und Nachhaltigkeit hatte nachgelassen. Es ist einfach viel in meinem Leben passiert, sodass ich einfach nicht weiter darüber nachgedacht habe.
Das finde ich sehr schade und ich bin Anne von vom Landleben sehr dankbar, dass sie mir in Erinnerung gerufen hat, dass ich mehr zu den Themen machen wollte – auch bloggen. Lesen Sie den gesamten Eintrag »

2 Comments so far. Join the Conversation